Einstrichzeichnungen

Einstrichausstellungen


Weekend Gallery, Berlin

Am 25. 4. 2003 begann ich eine Ausstellung zusammen mit Mandy in der Weekend Gallery in der Schlossstr. 62 in Berlin. Man kann eigentlich von Glück reden, dass ich die schlechte Einladungskarte viel zu spät erhielt, so, dass ich sie nicht mehr rechtzeitig verschicken konnte.

Diese Galerie gibt es anscheinend seit 20 Jahren und hat angeblich ein grosses, interessantes, gut situiertes Publikum (das aber nicht zur Vernissage kam).
Der Mandy hatte ich geraten, ihre Fotos so spät wie noetig aufzuhängen und so schnell wie möglich wieder aus der Galerie zu entfernen, weil es sich bei den Räumlichkeiten lediglich um kalte, feuchte, rotte Kellerräume handelte. Ihre Fotos wölbten sich schon über Nacht und einen Tag nach der Vernissage bauten wir dann auch alles ab. Am Abend der Vernissage hielt der "Galerist" aber noch eine Rede, die wir an dieser Stelle nicht vergessen wollen. Sie hörte sich ungefähr so an:

Sehr verehrte Damen und Herren...dies ist die Ausstellung von Mandy. Sie zeigt hier Fotos, gemalte Bilder... und in dem Raum nebenan stellt noch jemand aus. Jetzt wünsche ich Ihnen noch einen schönen Abend. Und damit trottete er davon. Das muss man sich mal vorstellen: Auf der eigenen Ausstellung wird man namentlich nichteinmal erwähnt! (wahrscheinlich, weil ich dem Alten keine 150,- Euro gegeben habe wie die Mandy.)

In dem Moment des Geschehens konnte ich noch darüber lachen, das Wort ergreifen und kurz klarstellen, wer was im Nachbarraum ausstellt, ... Im Nachhinein war ich aber doch stinkesauer und der alte Galerist kann froh sein, dass ich ihn nicht aus seiner eigenen Galerie geschmissen habe (das war auch fast unmöglich, weil er sich hinter dem Tresen verschanzte!)

 

 
nach oben